NeoTokyo-Review – Eine genauer Blick auf die „Crypto Gaming Illuminati“

Diese Review ist ein wenig anders, denn es geht nicht um ein Unternehmen oder ein Produkt, sondern um den Zugang zu einer ganz bestimmten Community, den man über den Besitz eines NFTs erhalten kann. Der Investment-Wert des NFTs ist hier nebensächlich, es geht um den Mehrwert, der durch diese Community erzeugt wird. Auf den ersten Blick klingt das abstrakt, doch Informationen können wertvoller sein als der beste Altcoin oder NFT.

Was ist NeoTokyo?

NeoTokyo ist ein Projekt im Bereich Metaverse/Web3 Gaming, das Anfang 2021 von Alex Becker und EllioTrades ins Leben gerufen wurde. Es ist eine Anlaufstelle für alle möglichen Leute, die innerhalb dieses Subsektors unterwegs sind, also Programmierer, Spieleentwickler, NFT-Künstler, Venture Capital Investoren, Content Creators, NFT-Investoren usw.

Die NFT-Kollektion ist an den Anime-Klassiker aus 1987, Neo Tokyo, angelehnt. Um Zugang zu der NeoTokyo-Community zu erhalten, muss man im Besitz eines NFTs aus dieser Kollektion sein.

Was ist das Ziel von NeoTokyo?

Dazu möchte ich die Kerngedanken aus einem Blogeintrag von Alex Becker zitieren, dem Co-Founder von NeoTokyo: „Meiner persönlichen Meinung nach wird die Krypto-Gaming- und Metaverse-Industrie in Zukunft eine der – wenn nicht sogar DIE größte – Industrie weltweit werden. Damit meine ich Play-to-Earn-Gaming, Virtual-Reality und Augmented Reality und das Leben und die Interaktion in diesen Welten, Spielen und den Besitz von NFTs, die virtuelle Vermögenswerte in diesen Gaming- und Metaverse-Realitäten darstellen.“

Die Vision hinter dem Projekt ist es, eine Community aus gleichgesinnten Leuten aufzubauen, die sich alle darauf vorbereiten, daran arbeiten und darauf aufbauen, dass diese Industrie in Zukunft groß wird und die menschliche Gesellschaft verändern wird. Die NeoTokyo-Community soll dazu dienen, dass diese Leute zusammenarbeiten, Networking betreiben und voneinander profitieren.

Der Aufbau dieser Community soll das beste Network im Bereich Gaming & Metaverse hervorbringen und einen Mehrwert erzeugen, den die einzelnen Mitglieder und Projekte niemals erreichen könnten. NeoTokyo soll die Speerspitze dieser neuen Industrie werden. Der Mehrwert aus dieser Community soll sich zudem in dem Wert der NFT-Kollektion widerspiegeln, die den Zugang zu diesem Netzwerk gewährt, mit sämtlichen aus diesem Ökosystem entstehenden Vorteilen.

Was bietet NeoTokyo derzeit?

Wenn man im Besitz eines NFTs aus der NeoTokyo-Kollektion ist, erhält man Zugang zu dieser Community. Der Discord-Server ist die größte Anlaufstelle, über ein bestimmtes Verfahren muss man nachweisen, dass man im Besitz des NFTs ist, danach wird man für die entsprechenden Chats freigeschaltet.

Man erhält Zugang zu Diskussionsrunden, in denen Leute aus der Branche sind und entsprechend ihre Kenntnisse einbringen. Zudem gibt es ein Job-Board in dem man sich direkt mit den Projekten innerhalb des Sektors verbinden und nach Jobs oder Kooperationen suchen kann. Zudem werden eine Menge Alpha-Infos bezüglich des Sektors geteilt, also neue NFT- und Metaverse-Projekte, sowie Einschätzungen dazu.

Man erhält vorab Informationen über Projekte, die Teil des NeoTokyo-Networks sind, bzw. deren CEOs und andere Mitarbeiter teilen diese Informationen. NeoTokyo-Mitglieder erhalten in vielen Fällen vorzeitigen/kostenlosen Zugang in Form von Whitelist-Deals für Projekte als dem Ökosystem.

Wer steckt hinter NeoTokyo?

Alex Becker: Ein Entrepreneur aus Texas, USA. Er hat bereits mehrere erfolgreiche Tech-Firmen im Bereich Online-Marketing/Sales aufgebaut. Sein Haupt-Projekt derzeit ist Hyros, eine Ad-Tracking-Company mit einer Bewertung im dreistelligen Millionen-Bereich. Er hat zudem einen eigenen Youtube-Channel mit dem Fokus auf Business-Mindset und seit einigen Jahren auch Krypto-Content. Privat ist er ein großer Gaming-Fan, was sein extremes Interesse an dem Subsektor Gaming/Metaverse im Blockchain-Sektor begründet.

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/alex-becker-a8809a43

Twitter: @ZssBecker

Youtube: https://www.youtube.com/@AlexBeckersChannel

EllioTrades: Ein Bekannter Krypto-Youtuber, der seit 2018 im Sektor unterwegs ist und sich seitdem einen Namen in der Branche als Content-Creator gemacht hat.

Youtube: https://www.youtube.com/@elliotrades_official/featured

Twitter: https://twitter.com/elliotrades

Tokenomics

NeoTokyo basiert als Community auf der NFT-Sammlung, die die Zugehörigkeit zu dieser symbolisiert. Es gibt zwei verschiedene Kollektionen, die Inner Citizens und die Outer Citizens, die die Bewohner der Citadel darstellen, der virtuellen Umgebung der Community, die auf dem Anime aus den 80ern basiert.

OpenSea

Inner Citizens: Diese Kollektion war die erste, die kreiert wurde und den Startpunkt des NeoTokyo-Projekts symbolisiert hat. Es war ein sehr komplizierter Vorgang die NFTs zu minten, denn sie bestehen aus mehreren Teilen, die von den Teilnehmern nicht gekauft, sondern nur durch eine Reihe von schwierigen Rätseln erworben werden konnten. Die Köpfe hinter dem Projekt wollten so sicherstellen, dass nur Teilnehmer angelockt werden, die dem Thema Metaverse und Gaming zugeneigt sind und einen entsprechenden Mehrwert für die Community mitbringen.

Mittlerweile kann man sich jedoch entweder die Einzelteile durch die Nutzung von BYTES kaufen und einen NFT minten, oder sich einen fertigen Citizen auf OpenSea oder einer anderen NFT-Handelsplattform erwerben, um Zugang zu der Community zu erhalten.

Inner Citizens haben die Eigenschaft, pro Tag eine variable Menge an BYTES zu erzeugen, dem eigenen Token des Projekts. Die Werte sind für jeden NFT bei der Erzeugung zufällig gesetzt worden und variieren von 1 – 15 BYTES pro Tag.

Mit einem Inner Citizen erhält man Zugang zu sämtlichen Bereichen der NeoTokyo-Community und bekommt ein Mitspracherecht über die Aufnahme oder Kollaboration des Netzwerks mit anderen Projekten. Ein Großteil der Inner-Citizen-Halter sind führende Köpfe von verschiedenen Projekten aus der Branche, seien es CEOs von Web3 Games, NFT-Creator oder ähnliches.

Die initialen Teilnehmer haben die ersten Inner Citizens umsonst erhalten, mussten sich aber durch die Lösung der dafür nötigen Rätsel beweisen und haben entsprechende Fähigkeiten benötigt. Mittlerweile beträgt der Floorprice dieser Kollektion einige tausend Dollar und stellt somit eine sehr hohe Hürde für den Einstieg in den inneren Zirkel von NeoTokyo dar.

Outer Citizens

Outer Citizens: Mit den Outer Citizens wurde eine zweite Kollektion erzeugt, die auch Leuten Zugang zur NeoTokyo-Community gewähren soll, die keinen Betrag im fünfstelligen Bereich aufbringen können, um sich einen Inner Citizen zu besorgen.

Durch den Besitz eines Outer Citizens erhält man Zugang zur NeoTokyo-Community und fast allen Chats, außer eben dem Inner Circle und man hat kein essenzielles Mitspracherecht über wichtige Entscheidungen wie die Aufnahme von oder Kollaboration mit anderen großen Projekten. Outer Citizens haben zudem nicht die Fähigkeit, BYTES zu erzeugen.

Der Floorprice für diese Kollketion ist wesentlich billiger als es bei den Inner Citizens der Fall ist, jedoch beträgt der niedrigste Kaufpreis umgerechnet derzeit immer noch mindestens tausend Dollar und stellt somit weiterhin eine Hürde für viele Investoren dar, um Teil der Community zu werden.

BYTES: BYTES werden dazu benötigt, um die Einzelteile zu erstellen, die für das Minting von Citizens erforderlich sind. In Zukunft soll der Token jedoch eine elementare Rolle im Ökosystem von NeoTokyo spielen. NeoTokyo will Projekte im Bereich Metaverse und Gaming dazu anregen, ihre Plattformen und Produkte mit einer Integration des BYTES-Token zu bauen, um den Bedarf und Nutzen des Tokens als Ökosystem-Token für den Subsektor Gaming/Metaverse langfristig zu etablieren.

Die Anreize dafür stellt die Community aus mehreren tausend Mitgliedern, die sofort als Nutzer der entsprechenden Projekte infrage kommen und zudem ihre eigenen Fähigkeiten und KnowHow bei dem Aufbau dieser Projekte mitbringen.

Ein weiterer Anreiz soll neben der initialen Fähigkeit der Inner Citizens, BYTES zu generieren, die Möglichkeit des Stakings von BYTES sein. Dies soll bald möglich gemacht werden und auch Outer Citizens sollen die Möglichkeit zum Staking erhalten. Die Staking Rewards orientieren sich einerseits an der Qualität des NFTs (also Inner oder Outer Citizen und die jeweiligen Attribute), sowie andererseits an der Stakingdauer.

Der Nutzen des Tokens wächst also gleichzeitig mit dem NeoTokyo-Ökosystem, wenn neue Projekte hervorgebracht werden, die den BYTES-Token integrieren, also Games, NFTs, Metaverse-Plattformen usw.

Zu den Kriterien für die Aufnahme von Projekten hat Becker sich ebenfalls in einem Blogeintrag klar geäußert:

  • Sie sollten BYTES als zugrundeliegenden Token haben
  • Sie sollen einen Mehrwert für die Community liefern
  • Sie sollen Anreize liefern für den Ausbau des Sektors, das Teilen und die Generierung von Mehrwert für die Community

Chancen

Die Vision von Becker ist in meinen Augen äußerst faszinierend. Man muss bedenken, in welch frühem Stadium wir uns noch befinden: Der Krypto-Sektor an sich ist noch ein neues Phänomen und die Themen Web3 Gaming und Metaverse haben gerade erst ihren Urknall hinter sich. An den traditionellen Finanzmärkten redet man in Bezug auf das Metaverse hauptsächlich noch über Facebooks missglückten Vorstoß und die abstrusen Videos von Zuckerberg, der mit einer VR-Brille komische Sachen mit unfassbar schlecht animierten Grafiken und Avataren macht.

Bisher gibt es in diesem Subsektor nur die wirklichen Pioniere, die das frühste Fundament für diese neue Industrie legen. Und NeoTokyo baut sich selbst als Anlaufstelle und Zufluchtsort für diese Leute auf – und trifft dabei meiner Meinung nach genau den richtigen Ton, was die Gestaltung, das Image und auch die langfristigen Ziele angeht.

Ich möchte hier noch einmal ein paar Aussagen von Becker aus einem NeoTokyo-Blogeintrag zitieren, weil er den derzeitigen Stand des NFT-Sektors, die Problematik und die langfristigen Chancen sehr gut zusammenfasst:

„Ein NFT sollte folgendermaßen funktionieren:

  1. Wie eine Pokemon-Karte, bei der der Mehrwert aus dem Sammleraspekt entsteht
  2. Wie eine Club-Mitgliedschaft. Wie ein Country-Club oder ein Social-Club, bei dem man davon profitiert, ein Mitglied zu sein

Die Tatsache, dass NFTs so einfach gehandelt werden können, stellt ein zweischneidiges Schwert dar. Während die Vorzüge klar sind, hat dies gleichzeitig einen Markt hervorgebracht, der sich hin zu Belohnungsstrategien orientiert, die die Spekulation befeuern und nicht vernünftiges Programmieren.

Ich will NIEMALS, dass Leute gegenüber anderen ein Investment in NFTs durch die folgenden Argumente rechtfertigen:

  • Passives Einkommen
  • Irgendein Airdrop, der für noch mehr Geld auf den Markt geschmissen werden kann
  • Geld, dass als Belohnung in der Zukunft versprochen wird

Leider ist dies das einzige, worüber die meisten Projekte derzeit reden. […] Das ist langfristig ungesund und nicht nachhaltig. Besonders, wenn dieser Markt erwachsen wird.

Ich will, dass Leute einen Einstieg in NFTs durch die folgenden Argumente rechtfertigen:

  • Werkzeuge/Services/Zugänge, die ihre Karrieren/Interaktion mit dem Sektor stark fördern
  • Netzwerke, die sie nirgendwo sonst im Metaverse-Sektor erhalten
  • Eine Chance, Aufmerksamkeit für ihre eigenen Projekte von der richtigen Community zu erhalten
  • Um Businesspartner zu finden/einzustellen
  • Um einzigartigen Events mit gleichgesinnten Leuten beizuwohnen
  • Zugang zu Informationen, die erhebliche Vorteile geben
  • […]“

Ein Investment ist hier also eher abstrakter Natur, da es weniger um den NFT-Preis als in erster Linie um Zugang zu dem Netzwerk, den Informationen und dem Mehrwert dahinter geht. Wer jedoch auf der Suche genau danach ist, der könnte mit NeoTokyo eine exzellente Anlaufstelle finden.

Langfristig könnte das Staking des NFTs und der Zugang zu BYTES jedoch auch eine extreme Chance  darstellen, wenn das NeoTokyo-Ökosystem wächst und einige Projekte BYTES als Token integrieren. Das wird den Floorpice der NFTs hochtreiben und BYTES als Staking Reward lukrativ machen.

Risiken

Unter dem Punkt Risiken kann ich mich lediglich auf die Wertentwicklung des NFTs beziehen. Der Zugang zu NeoTokyo ist für die meisten Investoren äußerst kostspielig, selbst wenn man sich einen Outer Citizen besorgt.

Der Floorprice unterliegt den starken allgemeinen Marktschwankungen. Im Hoch war ein Inner Citizen über 200.000$ wert. Derzeit liegt der höchste Preis bei umgerechnet etwa 77.000$.

Wenn man sich rein auf den NFT-Wert konzentriert, spekuliert man darauf, dass das NeoTokyo-Ökosystem in den nächsten Jahren stark wachsen wird und einige Projekte BYTES als zugrundeliegenden Token integrieren werden.

Die Investment-Risiken bestehen in der Gefahr, dass NeoTokyo sich nicht als Netzwerk durchsetzt und zu wenig Mehrwert erzeugt, was den Preis der NFTs und des BYTES-Token in diesem Fall drücken dürfte.

Einordnung in den Gesamtmarkt

Die NeoTokyo NFT Kollektionen gehören zu den Top-Sammlungen des gesamten NFT-Sektors, was den Floorprice betrifft. Allerdings hat der Bärenmarkt die Preise erheblich nach unten gedrückt. Der BYTES-Token hat bisher einen geringen Usecase und der Preis ist im Einklang mit dem Krypto-Gesamtmarkt ebenfalls in die Tiefe gerauscht.

Der Mehrwert, den diese Community liefert, ist jedoch im Verlaufe dieses Bärenmarktes eher größer als geringer geworden, denn ein Bärenmarkt hat es an sich, dass die „Touristen“ rausgesiebt werden und nur die Leute übrigbleiben, die sehr langfristig orientiert auf den Sektor blicken und ihn aktiv mit aufbauen.

Die Community dürfte wohl eines der wenigen Projekte werden, die gestärkt aus diesem Kryptowinter hervorgehen werden und im nächsten Bullrun entsprechend einen sehr viel größeren Stellenwert erreichen können.

Investment-Einschätzung

Ich habe mir vor einigen Wochen einen Outer Citizen zu einem Floorprice von umgerechnet ~ 600$ geholt. Das ist immer noch nicht wenig, auch wenn es scheinbar ein guter Einstiegszeitpunkt war. Für einen Zugang zu dieser vielversprechenden Community war ich jedoch bereit den Preis zu zahlen.

Die bald kommende Möglichkeit, auch die Outer Citizens zum Staking zu verwenden und damit BYTES-Token generieren zu können ist natürlich langfristig sehr interessant, da der Wert des BYTES-Tokens erhebliche Ausmaße annehmen kann, wenn die Vision in den kommenden Jahren nach und nach umgesetzt wird, die Becker beschreibt und viele Projekte im NeoTokyo-Ökosystem aufgebaut werden.

(Er hat zwar nur 16/100 Attraktivität, dafür aber 66/100 Coolness und 81/100 Tech Skill :P)

Der NFT ist für mich aber vor allem durch den Zugang zu der Community interessant, da ich den Krypto-Gaming- und Metaverse-Sektor EXTREM spannend finde. Die Vision, die Alex Becker beschreibt, finde ich faszinierend.

Das Investment in NeoTokyo ist sehr abstrakt und der Zeithorizont ist sehr lang. Ich bin gespannt, was in den nächsten Jahren noch aus diesem Projekt erwachsen kann und werde ein Auge auf diese Community halten. Heißt: ich werde meinen NFT so schnell wahrscheinlich nicht verkaufen.

Relevante Links:

Inner Citizen Collection: https://opensea.io/de-DE/collection/neotokyo-citizens

Outer Citizen Collection: https://opensea.io/collection/neotokyo-outer-citizens

NeoTokyo Website: https://neotokyo.codes/

NeoTokyo Newsblog über den Gaming/Metaverse-Subsektor: https://neotokyo.codes/news-directory

Interner NeoTokyo-Blog: https://blog.neotokyo.codes/nt-blog-opening/

Whitepaper zu BYTES: https://drive.google.com/file/d/1DQuAUWcFz5Do9neEaS3rn9biYLe3kLwk/view

DISCLAIMER: Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Sie ersetzen nicht die selbständige, sorgfältige Prüfung und eingehende Analyse des Investments (Due Diligence), sowohl in Bezug auf seine Chancen als auch auf seine Risiken und ihre persönliche Tragbarkeit. Die Informationen stellen ausdrücklich keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder anderen Anlageprodukten dar. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder. Weder der Autor noch decentralist.de haften für Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die im Zusammenhang mit dem Inhalt des Artikels oder einem auf der Grundlage der darin enthaltenen Informationen getätigten Investment stehen.

Weitere Infos:

Für Altcoin-Investments: Du willst dir ein diversifiziertes Krypto-Portfolio für den nächsten Bullrun aufbauen, weißt aber nicht, wie du an die besten Markt-Daten kommst? Schau dir meinen Guide zu der mächtigen Altcoin-Suchmaschine Moralis Money an!

Krypto-Portfolio-Guide: Du suchst nach einer kompakten Anleitung, die dir alle Schritte von A bis Z erklärt, wie du ein komplettes Krypto-Portfolio aufbauen und managen kannst? Dann wirf mal einen Blick in mein E-Book „Krypto-Portfolio-Guide – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Aufbau eines starken Portfolios“. Dort erkläre ich ganz genau, wie man Kryptowährungen kaufen kann, wie man Wallets richtig benutzt und verwaltet, gebe zwei Modell-Portfolios mit insgesamt 20 sorgfältig ausgewählten, chancenreichen Projekten, gebe eine umfassende Investment-Strategie und erkläre, wie man ein Krypto-Portfolio richtig managed.

Krypto & Steuern: Steuern sind ein kompliziertes Thema in der Krypto-Welt. In meinem Guide erfährst du alle grundlegenden Dinge und ich zeige ein Tool, mit dem man seine Krypto-Steuererklärung einfach umsetzen kann: Krypto-Steuer-Guide für deutsche Investoren

Disclaimer: Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Sie ersetzen nicht die selbständige, sorgfältige Prüfung und eingehende Analyse des Investments (Due Diligence), sowohl in Bezug auf seine Chancen als auch auf seine Risiken und ihre persönliche Tragbarkeit. Die Informationen stellen ausdrücklich keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder anderen Anlageprodukten dar. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder. Weder der Autor noch decentralist.de haften für Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die im Zusammenhang mit dem Inhalt des Artikels oder einem auf der Grundlage der darin enthaltenen Informationen getätigten Investment stehen.