Tokenisierung finanzieller Vermögenswerte: McKinsey prognostiziert massives Wachstum bis 2030

Die Tokenisierung finanzieller Vermögenswerte hat bisher einen langsamen Start erlebt, doch Analysten der Unternehmensberatung McKinsey & Company sind optimistisch, dass der Markt bis 2030 eine Größe von rund 2 Billionen US-Dollar erreichen könnte. In einem optimistischen Szenario könnte dieser Wert sogar auf etwa 4 Billionen US-Dollar ansteigen, so die Experten in ihrem Bericht vom 20. Juni.

Schwierige Anpassung an bestehende Finanzinfrastrukturen

McKinseys Analysten betonen, dass trotz sichtbarer Fortschritte bei der Tokenisierung eine breite Akzeptanz noch in weiter Ferne liegt. Die Modernisierung der bestehenden Finanzinfrastruktur stellt insbesondere in einem regulierungsintensiven Sektor wie den Finanzdienstleistungen eine erhebliche Herausforderung dar. Sie prognostizieren, dass insbesondere Bargeld und Einlagen, Anleihen und börsengehandelte Wertpapiere (ETNs), Investmentfonds und börsengehandelte Fonds (ETFs) sowie Kredite und Verbriefungen zuerst eine „signifikante Akzeptanz“ erreichen werden. Dies bedeutet eine tokenisierte Marktkapitalisierung von etwa 100 Milliarden US-Dollar bis 2030.

Weniger optimistisch sind die Analysten hinsichtlich der Tokenisierung von Derivaten und Aktien, die als am wenigsten wahrscheinlich eingeschätzt werden, um weit verbreitet tokenisiert zu werden. Diese Einschätzungen schließen jedoch Stablecoins, tokenisierte Einlagen und digitale Zentralbankwährungen (CBDCs) aus.

Bessere Anwendungsfälle könnten den langsamen Start beleben

Ein zentrales Problem der Tokenisierung ist der sogenannte „Cold Start“, bei dem tokenisierte Vermögenswerte zunächst nur wenig Wert für die Nutzer haben. Die Technologie kämpft mit begrenzter Liquidität, was eine tokenisierte Emission abschreckt. Zudem besteht die Angst vor einem Marktanteilsverlust, was zu einer parallelen Emission auf herkömmlicher Technologie führen kann.

Ein möglicher Lösungsansatz, so die Analysten, ist die Tokenisierung von Anleihen. „Kaum eine Woche vergeht ohne die Ankündigung einer neuen tokenisierten Anleihenemission“, schreiben die Analysten. Trotz Milliarden von Dollar an ausstehenden tokenisierten Anleihen seien die Vorteile gegenüber traditionellen Emissionen bisher marginal und der Sekundärhandel bleibt rar. Die Situation könnte durch mehr Mobilität, schnellere Abwicklung und höhere Liquidität verbessert werden.

Frühzeitige Anwender könnten profitieren

Die Analysten von McKinsey betonen, dass frühe Anwender, die die Welle der Tokenisierung nutzen, überdurchschnittliche Marktanteile gewinnen und die Standards setzen könnten. Diese Vorreiter könnten auch ihren Ruf verbessern. Dennoch befinden sich viele Institutionen noch im „Abwarten und Beobachten“-Modus.

Indikatoren, die darauf hindeuten, dass die Tokenisierung einen Wendepunkt erreicht hat, umfassen Blockchains, die Billionen von Dollar an Volumen bewältigen können, nahtlose Konnektivität zwischen Blockchains und regulatorische Fortschritte, die klare Richtlinien für den Datenzugang und die Sicherheit bieten. Die Zukunft der Finanzmärkte könnte durch diese technologischen Fortschritte erheblich geprägt werden, vorausgesetzt, die genannten Hürden werden erfolgreich überwunden.

Weitere Infos:

Für Altcoin-Investments: Du willst dir ein diversifiziertes Krypto-Portfolio für den nächsten Bullrun aufbauen, weißt aber nicht, wie du an die besten Markt-Daten kommst? Schau dir meinen Guide zu der mächtigen Altcoin-Suchmaschine Moralis Money an!

Krypto-Portfolio-Guide: Du suchst nach einer kompakten Anleitung, die dir alle Schritte von A bis Z erklärt, wie du ein komplettes Krypto-Portfolio aufbauen und managen kannst? Dann wirf mal einen Blick in mein E-Book „Krypto-Portfolio-Guide – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Aufbau eines starken Portfolios“. Dort erkläre ich ganz genau, wie man Kryptowährungen kaufen kann, wie man Wallets richtig benutzt und verwaltet, gebe zwei Modell-Portfolios mit insgesamt 20 sorgfältig ausgewählten, chancenreichen Projekten, gebe eine umfassende Investment-Strategie und erkläre, wie man ein Krypto-Portfolio richtig managed.

Krypto & Steuern: Steuern sind ein kompliziertes Thema in der Krypto-Welt. In meinem Guide erfährst du alle grundlegenden Dinge und ich zeige ein Tool, mit dem man seine Krypto-Steuererklärung einfach umsetzen kann: Krypto-Steuer-Guide für deutsche Investoren

Disclaimer: Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Sie ersetzen nicht die selbständige, sorgfältige Prüfung und eingehende Analyse des Investments (Due Diligence), sowohl in Bezug auf seine Chancen als auch auf seine Risiken und ihre persönliche Tragbarkeit. Die Informationen stellen ausdrücklich keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder anderen Anlageprodukten dar. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder. Weder der Autor noch decentralist.de haften für Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die im Zusammenhang mit dem Inhalt des Artikels oder einem auf der Grundlage der darin enthaltenen Informationen getätigten Investment stehen.

Disclaimer auf Deutsch: Der Krypto-Sektor jenseits von Bitcoin ist ein verdammtes Casino. Einzelne Coins können zwar komplett durch die Decke gehen, das Risiko eines Totalverlustes ist jedoch auch an der Tagesordnung. Altcoins haben in den meisten Fällen nichts mit Investments zu tun, sondern sind viel mehr reine Spekulation. Wenn ihr am Casino-Tisch Platz nehmt, dann macht ihr das auf eigene Gefahr. Ich zeige hier, wie ich im Krypto-Sektor unterwegs bin und welche Strategien ich benutze, weil ich das Thema liebe und gerne darüber spreche. Ihr könnt mit den Informationen machen, was ihr wollt, ihr seid erwachsen – eine Empfehlung von meiner Seite ist es definitiv nicht. Ich empfehle gar nichts, jeder Mensch sollte eigene, auf ausführlicher Recherche, gesundem Menschenverstand und individueller Risikoabwägung basierende Entscheidungen darüber treffen, was man mit seinem eigenen Geld machen möchte.