Krypto-Report: Bitcoin | S&P500 VS M2 | DXY | ETF-News | US-Shutdown | Solana

In dieser Ausgabe werfe ich einen detaillierten Blick auf den Bitcoin-Chart und die Aktienmärkte, sowie auf weitere fundamentale Entwicklungen an den Märkten. Neuigkeiten zum ETF als auch ein möglicher US-Shutdown liegen im Fokus.

Blick auf die Charts

Blick auf Daily und Weekly: Der statistisch gesehen eigentlich bärische September zeigt sich in diesem Jahr von seiner freundlicheren Seite, nachdem der Bitcoin-Kurs im August schwer Schlagseite erhalten hat und zurück unter seinen 200-Tage-Trend gefallen ist. Nach einem ersten misslungenen Retest konnte der Kurs nun den 50-Tage-Trend zurückerobern, findet derzeit jedoch den nächsten Widerstand an dem exponentiellen 21-Wochen-Trend.

Im übergeordneten Bild bleibt die Neckline der Kopf-Schulter-Formation aus der Phase der Bildung des Bärenmarktbodens ein wichtiger charttechnischer Support, der nun bereits sieben Wochen infolge getestet wurde. Dieser steht auch im Einklang mit der exponentiellen 200-Wochen-Linie, die auf einem Niveau von derzeit etwa 25.700$ notiert und seit der Rückeroberung im März auf Wochenebene nicht mehr unterschritten wurde.

In dieser Woche konnte die darüberliegende charttechnische Hürde bei 26.500 Dollar überwunden werden, allerdings bleibt das Bullmarket-Supportband aus einfachem 20-Wochen-Trend und exponentiellem 21-Wochen-Trend bisher ein entscheidender Widerstand.

Aktienmärkte: Aufgrund der mangelnden Newslage im Krypto-Sektor bleiben die Aktienmärkte einer der entscheidenden Taktgeber für die Bitcoin-Kursentwicklung. Der S&P 500 hat ein scheinbares Ende seiner jüngsten Korrektur an der Aufwärtstrendlinie gefunden, die sich seit dem Tief aus Oktober gebildet hatte. Allerdings scheint sich die runde Marke von 4300 Punkten derzeit als neuer Widerstand zu etablieren. Sollte der Kurs daran abprallen und daraufhin unter den Aufwärtstrend sinken, rückt der 200-Tage-Trend als entscheidender Support in den Fokus.

Nimmt man den Technologieindex Nasdaq als Indikator, könnte dem breiteren Aktienmarkt durchaus eine Fortsetzung der Korrektur drohen, da Tech-Werte meistens sowohl Rallies als auch Korrekturen vorwegnehmen. Der Nasdaq har seinen Aufwärtstrend seit Jahresanfang bereits Mitte September eingebüßt.

Geldmenge M2: Ein Top-Indikator für die Aktienmärkte könnte auch das Verhältnis zur Geldmenge signalisieren. Die Entwicklung des S&P 500 zur US-Dollar-Geldmenge M2 zeigt, dass der Kurs erneut an einem charttechnischen Widerstand abgeprallt ist, der seit der Finanzkrise 2008 besteht.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Einige Anleger und Ökonomen verwenden diese Art von Metrik, um den „echten“ Wert oder die Kaufkraft des Aktienmarktes im Verhältnis zur Geldmenge zu beurteilen. Dies kann insbesondere in Zeiten starker Geldpolitik und signifikanter Veränderungen der Geldmenge relevant sein. Die Idee ist, dass wenn die Geldmenge stark wächst (z.B. durch quantitative Lockerung oder andere geldpolitische Maßnahmen), dies zu Inflation oder zumindest zu Inflationserwartungen führen könnte, und daher könnte ein steigender Aktienmarkt einfach das Ergebnis dieser erhöhten Geldmenge sein und nicht unbedingt auf eine tatsächliche Verbesserung der Unternehmensgewinne oder der Wirtschaft hindeuten. Umgekehrt verliert der S&P 500 in Zeiten einer straffen Geldpolitik an Wert, da weniger Geld in die Märkte fließt.

DXY: Hoffnungen macht hingegen ein Blick auf den Dollar-Kurs-Index, der nach einer anhaltenden Rally seit seinem Tief aus Juli nun endlich Anstalten macht, in eine Korrektur überzugehen. DXY und Risk-On-Werte wie Aktien oder Krypto stehen in einer inversen Korrelation zueinander. Heißt, wenn der DXY fällt ist das ein bullischer Indikator für Risk-On-Werte.

Blick auf das Makro-Bild

ETF News: Die SEC hat erneut alle Bitcoin-Spot-ETF-Anträge verschoben. Damit rückt nun der 10. Januar 2024 als entscheidendes Datum in den Fokus, da dies die letzte Deadline für den Antrag von Ark Invest sein wird. Bis zu diesem Datum muss die SEC eine Entscheidung getroffen haben.

Kurz vor der erneuten Verschiebung hat die SEC ein Schreiben von vier US-Kongressabgeordneten erhalten, in dem die Behörde erneut aufgefordert wurde, die Anträge zu genehmigen. Die Abgeordneten Mike Flood, Tom Emmer, Wiley Nickel und Ritchie Torres berufen sich in ihrer Begründung für die Forderung auf eine Zulassung auf eine Gerichtsentscheidung vom letzten Monat, aus der hervorgeht, dass die SEC den Grayscale Bitcoin ETF nicht einfach so hätte ablehnen dürfen. Laut Gericht weist dieser signifikante Ähnlichkeiten zu bereits genehmigten Produkten wie den Bitcoin Futures ETFs auf.

Eine Vermutung am Markt für die Gründe der jüngsten Verschiebung noch vor Ablauf der nächsten Deadline liegt in dem drohenden Shutdown der US-Regierung, die das operative Geschäft vieler US-Behörden deutlich erschweren wird, bis eine Einigung für den Haushaltsentwurf für das neue Geschäftsjahr von Republikanern und Demokraten erzielt werden kann.

Binance: Binance CEO Changpeng “CZ” Zhao und die Kryptobörse Binance haben gemeinsam einen Antrag gestellt, um die Klage der US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) gegen sie abzuweisen. Binance und Zhao behaupten, die SEC hätte ihre Befugnisse mit der Klage überschritten. Ihre Anwälte werfen der SEC vor, klare Richtlinien für den Sektor nicht eingeführt zu haben, bevor sie die Klage einreichte, und ihre regulatorische Befugnis rückwirkend auszuüben.

Die SEC hat Binance und seine Partner am 5. Juni verklagt, weil sie unregistrierte Wertpapiere anbieten und illegal in den USA operieren würden. Diese Klage folgte drei Monate nach einer weiteren Klage der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) gegen Binance. Aufgrund dieser regulatorischen Maßnahmen sind die Handelsaktivitäten auf Binance.US drastisch zurückgegangen, wobei die Handelsvolumen seit September 2022 um mehr als 98% gesunken sind. Am 13. September entließ Binance.US 30% seiner Belegschaft, und auch der Präsident und CEO Brian Shroder verließ das Unternehmen.

Government Shutdown: Sollte bis zum 1. Oktober, 12:01 Uhr morgens, keine Einigung für das neue Fiskaljahr erzielt werden, steht eine Regierungsstilllegung in den USA bevor. Die aktuellen Ausgabengesetze laufen am 30. September aus. Die Republikaner im Repräsentantenhaus haben die Sitzung vertagt, was weitere Verhandlungen verzögert.

Das Hauptproblem für den Sprecher des Repräsentantenhauses, Kevin McCarthy, sind republikanische Hardliner, die nicht bei weiteren Ausgabenkürzungen nachgeben wollen. Sollte McCarthy nicht in der Lage sein, die Republikaner zu vereinen, könnte er sich an die Demokraten wenden, um die notwendigen Stimmen für den Haushalt zu sichern. Dies könnte jedoch zu politischem Gegenwind führen, da einige Republikaner in Betracht ziehen würden, McCarthy als Sprecher abzusetzen.

Ein Regierungsstillstand würde den Zahlungsstopp für Millionen von Bundesangestellten bedeuten und viele Regierungsdienstleistungen pausieren. Es gibt auch Bedenken darüber, was ein Stillstand für das vierte Geschäftsquartal in einem bereits unsicheren Aktienmarkt bedeuten würde.

Bullen VS Bären

Bullisch: US-Investoren zeigen laut dem „Fear and Greed“-Index von CNN erstmals seit sechs Monaten „extreme Angst“. Das ist einerseits angesichts der diversen Probleme nicht überraschend, andererseits kann das auch positiv gewertet werden, da ein Ausbruch von einem oder mehrerer dieser Gefahrenherde die Anleger nicht unerwartet treffen und das Abwärtspotenzial damit zumindest ein wenig limitieren würde. Überraschungen könnten daher eher auf der positiven Seite auftreten.

Bärisch: Die Zahl an Unternehmenspleiten hat Werte erreicht, wie man sie zuletzt in der Corona-Krise und während der Finanzkrise 2008 gesehen hat. Ein deutlich bärischer Indikator für den Zustand der Wirtschaft.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Learning/Empfehlungen

Ich möchte euch dieses Interview zwischen Julian Hosp und dem Krypto-Trader MMCrypto empfehlen. In dem Interview greifen sie viele der Kritikpunkte von Hosp am Status Quo von Bitcoin auf und liefern interessante neue Perspektiven, da MMCrypto hier den Counterpart der Argumentation einnimmt.

Einzelwerte

Solana: Der Ethereum-Konkurrent Solana ist für den nächsten Bullrun vielleicht einen genaueren Blick wert, denn trotz mannigfaltiger Herausforderungen im letzten Bärenmarkt zeigt Solana sich überraschend widerstandsfähig. Diverse Netzwerkausfälle, Verbindungen zur Skandalbörse FTX und ein herber Rückgang sowohl im Preis als auch was die TVL im Netzwerk angeht, haben das Projekt trotzdem nicht komplett in die Knie gezwungen.

Eine detaillierte Analyse zum Status Quo von Solana findet ihr im folgenden Tweet:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Ich habe eine kleine Position in Solana als Wette für den nächsten Bullrun.

!Hierbei handelt es sich nicht um eine Investment-Empfehlung, sondern lediglich um meine Meinung!

Weitere Infos:

Für Altcoin-Investments: Du willst dir ein diversifiziertes Krypto-Portfolio für den nächsten Bullrun aufbauen, weißt aber nicht, wie du an die besten Markt-Daten kommst? Schau dir meinen Guide zu der mächtigen Altcoin-Suchmaschine Moralis Money an!

Deep Dive: Du willst dein Investment in den Krypto-Sektor ernsthaft angehen und suchst Hilfe bei der Zielfindung, der Strategie, der richtigen Börsenauswahl und generellen Ratschlägen, wie du erfolgreich ein Krypto-Portfolio aufbauen kannst? Dann kann mein E-Book dir weiterhelfen: „Das Krypto-Investment-Kompendium: Wie man mit Bitcoin und Co. langfristig Wohlstand aufbaut

Disclaimer: Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Sie ersetzen nicht die selbständige, sorgfältige Prüfung und eingehende Analyse des Investments (Due Diligence), sowohl in Bezug auf seine Chancen als auch auf seine Risiken und ihre persönliche Tragbarkeit. Die Informationen stellen ausdrücklich keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder anderen Anlageprodukten dar. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder. Weder der Autor noch decentralist.de haften für Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die im Zusammenhang mit dem Inhalt des Artikels oder einem auf der Grundlage der darin enthaltenen Informationen getätigten Investment stehen.

Weitere Infos:

Für Altcoin-Investments: Du willst dir ein diversifiziertes Krypto-Portfolio für den nächsten Bullrun aufbauen, weißt aber nicht, wie du an die besten Markt-Daten kommst? Schau dir meinen Guide zu der mächtigen Altcoin-Suchmaschine Moralis Money an!

Krypto-Portfolio-Guide: Du suchst nach einer kompakten Anleitung, die dir alle Schritte von A bis Z erklärt, wie du ein komplettes Krypto-Portfolio aufbauen und managen kannst? Dann wirf mal einen Blick in mein E-Book „Krypto-Portfolio-Guide – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Aufbau eines starken Portfolios“. Dort erkläre ich ganz genau, wie man Kryptowährungen kaufen kann, wie man Wallets richtig benutzt und verwaltet, gebe zwei Modell-Portfolios mit insgesamt 20 sorgfältig ausgewählten, chancenreichen Projekten, gebe eine umfassende Investment-Strategie und erkläre, wie man ein Krypto-Portfolio richtig managed.

Krypto & Steuern: Steuern sind ein kompliziertes Thema in der Krypto-Welt. In meinem Guide erfährst du alle grundlegenden Dinge und ich zeige ein Tool, mit dem man seine Krypto-Steuererklärung einfach umsetzen kann: Krypto-Steuer-Guide für deutsche Investoren

Disclaimer: Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Sie ersetzen nicht die selbständige, sorgfältige Prüfung und eingehende Analyse des Investments (Due Diligence), sowohl in Bezug auf seine Chancen als auch auf seine Risiken und ihre persönliche Tragbarkeit. Die Informationen stellen ausdrücklich keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder anderen Anlageprodukten dar. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder. Weder der Autor noch decentralist.de haften für Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die im Zusammenhang mit dem Inhalt des Artikels oder einem auf der Grundlage der darin enthaltenen Informationen getätigten Investment stehen.

Disclaimer auf Deutsch: Der Krypto-Sektor jenseits von Bitcoin ist ein verdammtes Casino. Einzelne Coins können zwar komplett durch die Decke gehen, das Risiko eines Totalverlustes ist jedoch auch an der Tagesordnung. Altcoins haben in den meisten Fällen nichts mit Investments zu tun, sondern sind viel mehr reine Spekulation. Wenn ihr am Casino-Tisch Platz nehmt, dann macht ihr das auf eigene Gefahr. Ich zeige hier, wie ich im Krypto-Sektor unterwegs bin und welche Strategien ich benutze, weil ich das Thema liebe und gerne darüber spreche. Ihr könnt mit den Informationen machen, was ihr wollt, ihr seid erwachsen – eine Empfehlung von meiner Seite ist es definitiv nicht. Ich empfehle gar nichts, jeder Mensch sollte eigene, auf ausführlicher Recherche, gesundem Menschenverstand und individueller Risikoabwägung basierende Entscheidungen darüber treffen, was man mit seinem eigenen Geld machen möchte.