Larry Fink: Die derzeit wichtigste Person im Krypto-Sektor?

In einer bemerkenswerten Entwicklung im Finanzsektor hat Larry Fink, der CEO von BlackRock, dem weltweit größten Vermögensverwalter, seine Haltung gegenüber Bitcoin (BTC) grundlegend geändert. Fink, einst ein Skeptiker von Kryptowährungen, gilt nun als einflussreicher Befürworter von Bitcoin. Diese Veränderung ist besonders bemerkenswert, da BlackRock kürzlich einen Antrag zur Einführung eines Bitcoin-ETFs gestellt hat, was das Interesse an einem Krypto-Handelsinstrument wiederbelebt hat, von dem viele annahmen, es sei ein verlorenes Unterfangen.

180 Grad Drehung in den letzten Jahren

Laut Fink zeigt BlackRock’s Klientel ein verstärktes Interesse an Kryptowährungen. Die Einführung eines Bitcoin-ETFs durch BlackRock würde den Zugang zur Kryptowährung „demokratisieren“ und institutionellen sowie Einzelanlegern ermöglichen, über 401(k)-Pläne oder Indexfonds in Bitcoin zu investieren. Dies könnte zu einem erhöhten Kaufdruck auf BTC führen und möglicherweise die Preise in die Höhe treiben.

Interessant ist Finks Meinungswandel, der in einer Zeit stattfindet, in der viele im traditionellen Finanzsektor erneut einen Blick auf Blockchain-Technologien werfen, insbesondere im Hinblick auf die „Tokenisierung“ realer Vermögenswerte wie Aktien und Anleihen. Fink hingegen zeigt ein spezielles Interesse an Kryptowährungen selbst. BlackRock hat Pläne für den Kryptohandel auf der hauseigenen Aladdin-Investitionsplattform angekündigt und einen Antrag zur Auflistung eines ETFs für Ethereum’s Ether (ETH) eingereicht.

Obwohl BlackRock’s Beweggründe nachvollziehbar sind, bleiben die internen Mechanismen, die zu diesem Markteintritt geführt haben, weitgehend unbekannt. BlackRock’s Antrag, der Coinbase als Drittanbieter einbezieht, war insofern bemerkenswert, als dass er möglicherweise eine Antwort auf die Marktüberwachungsanforderungen der SEC gefunden hat, ein Ansatz, den viele andere Antragsteller nachgeahmt haben.

Fink sieht die Stärken hinter Bitcoin

Finks Umorientierung ist ein klares Signal dafür, dass er an den Wert von Bitcoin glaubt. Er hat sich von einem Kritiker, der sich einst in der „Jamie Dimon-Ecke“ befand, zu einem Verfechter der Idee entwickelt, dass Bitcoin als offene, überprüfbare und staatenlose Währung ein zunehmend wichtiges Finanzinstrument werden könnte. Darüber hinaus sieht er nun den Wert in der Möglichkeit, dass Bitcoin die Position des US-Dollars als Reservewährung schwächen könnte.

Ob BlackRock mit seinem iShares Bitcoin ETF als erster auf den Markt kommt oder nicht, es ist deutlich, dass Fink an den Wert von Bitcoin glaubt und bereit ist, diese Überzeugung in die Tat umzusetzen.

Weitere Infos:

Für Anfänger: Neu als Investor im Krypto-Markt unterwegs und auf der Suche nach Orientierung? Schau dir meinen „Investment-Leitfaden für Anfänger“ an und hold dir ein paar Tipps ab!

Deep Dive: Du willst dein Investment in den Krypto-Sektor ernsthaft angehen und suchst Hilfe bei der Zielfindung, der Strategie, der richtigen Börsenauswahl und generellen Ratschlägen, wie du erfolgreich ein Krypto-Portfolio aufbauen kannst? Dann kann mein E-Book dir weiterhelfen: „Das Krypto-Investment-Kompendium: Wie man mit Bitcoin und Co. langfristig Wohlstand aufbaut

Disclaimer: Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Sie ersetzen nicht die selbständige, sorgfältige Prüfung und eingehende Analyse des Investments (Due Diligence), sowohl in Bezug auf seine Chancen als auch auf seine Risiken und ihre persönliche Tragbarkeit. Die Informationen stellen ausdrücklich keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder anderen Anlageprodukten dar. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder. Weder der Autor noch decentralist.de haften für Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die im Zusammenhang mit dem Inhalt des Artikels oder einem auf der Grundlage der darin enthaltenen Informationen getätigten Investment stehen.

Weitere Infos:

Für Altcoin-Investments: Du willst dir ein diversifiziertes Krypto-Portfolio für den nächsten Bullrun aufbauen, weißt aber nicht, wie du an die besten Markt-Daten kommst? Schau dir meinen Guide zu der mächtigen Altcoin-Suchmaschine Moralis Money an!

Krypto-Portfolio-Guide: Du suchst nach einer kompakten Anleitung, die dir alle Schritte von A bis Z erklärt, wie du ein komplettes Krypto-Portfolio aufbauen und managen kannst? Dann wirf mal einen Blick in mein E-Book „Krypto-Portfolio-Guide – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Aufbau eines starken Portfolios“. Dort erkläre ich ganz genau, wie man Kryptowährungen kaufen kann, wie man Wallets richtig benutzt und verwaltet, gebe zwei Modell-Portfolios mit insgesamt 20 sorgfältig ausgewählten, chancenreichen Projekten, gebe eine umfassende Investment-Strategie und erkläre, wie man ein Krypto-Portfolio richtig managed.

Krypto & Steuern: Steuern sind ein kompliziertes Thema in der Krypto-Welt. In meinem Guide erfährst du alle grundlegenden Dinge und ich zeige ein Tool, mit dem man seine Krypto-Steuererklärung einfach umsetzen kann: Krypto-Steuer-Guide für deutsche Investoren

Disclaimer: Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Sie ersetzen nicht die selbständige, sorgfältige Prüfung und eingehende Analyse des Investments (Due Diligence), sowohl in Bezug auf seine Chancen als auch auf seine Risiken und ihre persönliche Tragbarkeit. Die Informationen stellen ausdrücklich keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder anderen Anlageprodukten dar. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder. Weder der Autor noch decentralist.de haften für Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die im Zusammenhang mit dem Inhalt des Artikels oder einem auf der Grundlage der darin enthaltenen Informationen getätigten Investment stehen.

Disclaimer auf Deutsch: Der Krypto-Sektor jenseits von Bitcoin ist ein verdammtes Casino. Einzelne Coins können zwar komplett durch die Decke gehen, das Risiko eines Totalverlustes ist jedoch auch an der Tagesordnung. Altcoins haben in den meisten Fällen nichts mit Investments zu tun, sondern sind viel mehr reine Spekulation. Wenn ihr am Casino-Tisch Platz nehmt, dann macht ihr das auf eigene Gefahr. Ich zeige hier, wie ich im Krypto-Sektor unterwegs bin und welche Strategien ich benutze, weil ich das Thema liebe und gerne darüber spreche. Ihr könnt mit den Informationen machen, was ihr wollt, ihr seid erwachsen – eine Empfehlung von meiner Seite ist es definitiv nicht. Ich empfehle gar nichts, jeder Mensch sollte eigene, auf ausführlicher Recherche, gesundem Menschenverstand und individueller Risikoabwägung basierende Entscheidungen darüber treffen, was man mit seinem eigenen Geld machen möchte.