Krypto Report: Bitcoin volatil | Tether printed wieder | Celestia im Spotlight

In dieser Ausgabe des Krypto-Reports gibt es einen Blick auf die Bitcoin- und Altcoin-Charts, sowie auf die Marktkapitalisierung von Tether. In Sachen wirtschaftlicher Entwicklung gibt es einige wichtige Punkte und auch das Thema Bitcoin-ETF rückt in den Fokus. Zum Schluss spreche ich noch über Celestia als spannendes Altcoin-Projekt.

Blick auf die Charts

Bitcoin: Für die Leit-Kryptowährung war der Jahresstart volatil. Nach einem deutlichen Anstieg von knapp 42.000 auf in der Spitze 46.000$ ist der Bitcoin-Kurs am 3. Januar wieder bis auf 41.500$ abgestürzt, nachdem ein Bericht des Finanzanalyse-Unternehmens Matrixport FUD ausgelöst hat, in dem gesagt wurde, dass eine Zulassung für einen Bitcoin-Spot-ETF in den USA doch unwahrscheinlich sei.

Der Widerstand bei 45.000$ bleibt damit vorerst ein Hindernis, während sich die Aufwärtstrendline, die sich seit dem Bärenmarkttief etabliert hat, einmal mehr als charttechnische Unterstützung erwiesen hat.

Altcoins: Der Altcoin-Sektor hat mit dem jüngsten Rücksetzer ebenfalls seine Ausbruchslevels getestet und als Support bestätigt. Derzeit bleibt die Marke von 540 Milliarden$ der nächste charttechnische Widerstand.

Aktienmärkte: An den Aktienmärkten zeichnet sich zum Jahresstart eine deutlichere Korrektur ab, nachdem die Jahresendrally die Kurse wieder bis an ihre Allzeithochs geführt hatte. Der S&P 500 hat kurzfristiges Momentum eingebüßt und sowohl seinen 7-Tage- als auch seinen 21-Tage-Trend unterschritten.

Das nächste Supportlevel wartet bei der Marke von 4600 Punkten.

Blick auf das Makro-Bild

Tether: Grund zu Optimismus liefert ein Blick auf die Marktkapitalisierung des Stabelcoins Tether, denn in den vergangenen Tagen wurden erneut über eine Milliarde Tether erzeugt, was für einen neuen Inflow an Kapital in den Sektor spricht.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Marktkapitalisierung liegt nun auf einem neuen Allzeithoch von 96 Milliarden Dollar und hat seit dem scharfen Rückgang in 2022 wieder deutlich zugelegt. Seit dem letzten Tief von 65 Milliarden $ im September 2022 beläuft sich der Anstieg auf über 45%.

Finanzmärkte: Nach der starken Jahresendrally läuft derzeit eine Korrektur an den Märkten. Das ist nicht ungewöhnlich, da der S&P 500 seit seinem Zwischentief im Oktober 2023 ein Plus von über 17% gemacht hat und dabei keine wirkliche Pause eingelegt hatte. Die im Dezember neu entflammte Hoffnung auf baldige Zinssenkungen, die von Fed-Chef Jerome Powell angefeuert wurde, relativiert sich derzeit wieder etwas und am Markt etabliert sich derzeit die Erkenntnis, dass zumindest in der ersten Sitzung im Januar noch keine Zinssenkungen kommen werden. Dies könnte erst sehr viel später im Jahr anstehen.

Für Januar rechnet nur unter 5% des Marktes mit einer Zinssenkung. Anders sieht es im März aus, zu diesem Zeitpunkt rechnen bereits über 55% mit der ersten Zinssenkung um 0.25%.

Während an den Aktienmärkten derzeit eine Pause von der Rally eingelegt wird, fließt die Liquidität weiter fleißig in die Märkte. Nach einem Spike um den Jahreswechsel hat die Reverse Repo Facility der Fed mit einem Stand von 664 Milliarden Dollar ein neues Tief seit dem Beginn der Abflüsse Anfang 2023 verzeichnet.

Das Geld fließt weiterhin in kurzfristige Staatsanleihen, die von Geldmarktfonds aufgekauft werden, da die Zinsen dort attraktiver sind – und dürfte so auch weiterhin seinen Weg in die Aktienmärkte finden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Angetrieben wird das ganze vom anhaltenden Schuldenhunger der US-Regierung. Am 2. Januar sind die Schulden der USA auf einen neuen Höchststand von 34 Billionen Dollar geklettert. Es hat lediglich 3 Monate und 2 Wochen gedauert, um die jüngsten Billionen auf den Schuldenberg draufzupacken. Alleine die Zinsausgaben der Regierung betragen nun über eine Billionen Dollar.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wirtschaft

Heute sind die US-Jobdaten für Dezember veröffentlicht worden und sie sind heißer ausgefallen als erwartet:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Das engt den Spielraum der Fed zumindest aus Sicht der Märkte etwas ein, da die Wirtschaft weiterhin ein starkes Bild abliefert und damit auch der Inflation potenziell eine Rückkehr ermöglicht. Doch wenn man auf den weiteren Kontext schaut, bleibt die Situation ausbalanciert. Die Jobdaten für November und Oktober sind nachträglich deutlich nach unten korrigiert worden – was auch für die Dezemberdaten entsprechend anstehen könnte.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Der Januar wird ebenfalls interessant, da die Berichtssaison für das vierte Quartal 2023 bald losgeht und neue Aufschlüsse über den Zustand der Wirtschaft geben wird. Die Märkte haben das Jahr 2023 mit Hoffnungen auf niedrigere Zinssätze und eine weniger angespannte US-Verbrauchersituation beendet. Die bevorstehende Berichtssaison für das vierte Quartal wird jedoch als erste große Herausforderung angesehen, um zu prüfen, ob die optimistische Stimmung gerechtfertigt war. Viele Unternehmen sind vorsichtig und versuchen, Kosten zu senken, während Analysten ein Jahr voller Herausforderungen erwarten, darunter hohe Preise und wirtschaftliche Unsicherheiten.

Bitcoin ETF: Das Thema ETF ist um die Jahreswende in seine heiße Phase übergegangen, denn ein Großteil des Marktes rechnet mit einer Zulassung bis spätestens Mitte nächster Woche. Diverse Treffen zwischen den Behörden und den Antragstellern sowie Einreichungen weiterer notwendiger Formulare machen die Zulassung aus Sicht vieler Marktbeobachter nur noch zu einer reinen Formsache.

Es besteht immer noch die Chance, dass die SEC die Zulassungen ein weiteres Mal verschiebt, da sie mehr Zeit benötigt, doch eine Ablehnung zu diesem späten Zeitpunkt ist unwahrscheinlich, da dies einerseits zu extremen Marktturbulenzen führen würde, für die die SEC verantwortlich wäre und andererseits sehr wahrscheinlich wäre, dass diverse Antragssteller sich in diesem Fall ein Beispiel an Grayscale nehmen und gegen die Entscheidung klagen dürften.

Es bleibt jedoch auch eine Wahrscheinlichkeit, dass die Zulassung zunächst ein großes „Sell the News“-Event werden könnte und sich die Auswirkungen eines Bitcoin-Spot-ETFs erst mit einiger Verzögerung zeigen werden. Ich habe zu diesem Thema ein detailliertes Video gemacht, in dem ich dieses Szenario bespreche.

Demgegenüber steht jedoch auch ein bullischer Preisfaktor: Sollte es zu einer Zulassung kommen, müssen die jeweiligen Anbieter Seed-Investments eingehen, um den ETF in den Handel bringen zu können, da ein Spot-ETF mit physischen Bitcoin-Einheiten gedeckt sein muss. Zuletzt kamen am Markt Informationen auf, dass BlackRock dies mit lediglich 10 Millionen Dollar umsetzen will, bestätigt ist das jedoch nicht. Demgegenüber plant der Anbieter Bitwise wohl, ein Seed-Investment von 200 Millionen Dollar zu tätigen. Es ist wahrscheinlich, dass die SEC alle Anträge gleichzeitig zulassen wird. Daher könnte von dieser Seite initial einiges an Kaufdruck entstehen, wenn die Anbieter entsprechend ihre Seed-Investments tätigen werden. Das wiederum könnte eine Rally befeuern.

Bullen VS Bären

Während an den Aktienmärkten das Momentum derzeit eher etwas abflacht, bleibt die Euphorie im Krypto-Sektor sehr groß. Der große Einfluss, den der Bericht von Matrixport genommen hat, aber auch die anschließende schnelle Erholung, zeigt die Volatilität am Markt. Die nächste Woche um eine mögliche ETF-Zulassung herum wird entscheidend für die kurzfristige Richtung der Märkte werden.

Einzelwerte

Celestia: In dieser Woche möchte ich das Spotlight auf Celestia setzen. Celestia ist das erste modulare Blockchain-Projekt und ermöglicht Entwicklern, eigene Blockchains mit minimalen Ressourcen zu implementieren und zielt darauf ab, die kritischen Skalierbarkeitsprobleme der Branche zu lösen.

Ich bin vor kurzem ein Investment in Celestia eingegangen und stake meine Position, da das wachsende Ökosystem das Potenzial für einige Airdrops liefert, die in nächster Zeit kommen könnten und für die TIA-Staker berechtigt sein können. Erst kürzlich hat bspw. das Projekt Saga bekannt gegeben, dass Celestia-Staker für den geplanten Airdrop des Projektes infrage kommen. Das Staking von TIA gestaltet sich als recht einfach und kann über die Dashboard-Funktion des Keplr-Wallets ausgeführt werden.

Mehr Infos zur Funktionsweise von Celestia findet ihr in meiner entsprechenden Projekt-Review.

!Dieses Kapitel stellt keine Investment-Empfehlung, sondern nur meine persönliche Meinung dar – beachtet den Disclaimer weiter unten!DYOR!

Weitere Infos:

Für Altcoin-Investments: Du willst dir ein diversifiziertes Krypto-Portfolio für den nächsten Bullrun aufbauen, weißt aber nicht, wie du an die besten Markt-Daten kommst? Schau dir meinen Guide zu der mächtigen Altcoin-Suchmaschine Moralis Money an!

Deep Dive: Du willst dein Investment in den Krypto-Sektor ernsthaft angehen und suchst Hilfe bei der Zielfindung, der Strategie, der richtigen Börsenauswahl und generellen Ratschlägen, wie du erfolgreich ein Krypto-Portfolio aufbauen kannst? Dann kann mein E-Book dir weiterhelfen: „Das Krypto-Investment-Kompendium: Wie man mit Bitcoin und Co. langfristig Wohlstand aufbaut

Krypto & Steuern: Steuern sind ein kompliziertes Thema in der Krypto-Welt. In meinem Guide erfährst du alle grundlegenden Dinge und ich zeige ein Tool, mit dem man seine Krypto-Steuererklärung einfach umsetzen kann: Krypto-Steuer-Guide für deutsche Investoren

Disclaimer: Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Sie ersetzen nicht die selbständige, sorgfältige Prüfung und eingehende Analyse des Investments (Due Diligence), sowohl in Bezug auf seine Chancen als auch auf seine Risiken und ihre persönliche Tragbarkeit. Die Informationen stellen ausdrücklich keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder anderen Anlageprodukten dar. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder. Weder der Autor noch decentralist.de haften für Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die im Zusammenhang mit dem Inhalt des Artikels oder einem auf der Grundlage der darin enthaltenen Informationen getätigten Investment stehen.

Weitere Infos:

Für Altcoin-Investments: Du willst dir ein diversifiziertes Krypto-Portfolio für den nächsten Bullrun aufbauen, weißt aber nicht, wie du an die besten Markt-Daten kommst? Schau dir meinen Guide zu der mächtigen Altcoin-Suchmaschine Moralis Money an!

Krypto-Portfolio-Guide: Du suchst nach einer kompakten Anleitung, die dir alle Schritte von A bis Z erklärt, wie du ein komplettes Krypto-Portfolio aufbauen und managen kannst? Dann wirf mal einen Blick in mein E-Book „Krypto-Portfolio-Guide – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Aufbau eines starken Portfolios“. Dort erkläre ich ganz genau, wie man Kryptowährungen kaufen kann, wie man Wallets richtig benutzt und verwaltet, gebe zwei Modell-Portfolios mit insgesamt 20 sorgfältig ausgewählten, chancenreichen Projekten, gebe eine umfassende Investment-Strategie und erkläre, wie man ein Krypto-Portfolio richtig managed.

Krypto & Steuern: Steuern sind ein kompliziertes Thema in der Krypto-Welt. In meinem Guide erfährst du alle grundlegenden Dinge und ich zeige ein Tool, mit dem man seine Krypto-Steuererklärung einfach umsetzen kann: Krypto-Steuer-Guide für deutsche Investoren

Disclaimer: Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Sie ersetzen nicht die selbständige, sorgfältige Prüfung und eingehende Analyse des Investments (Due Diligence), sowohl in Bezug auf seine Chancen als auch auf seine Risiken und ihre persönliche Tragbarkeit. Die Informationen stellen ausdrücklich keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder anderen Anlageprodukten dar. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder. Weder der Autor noch decentralist.de haften für Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die im Zusammenhang mit dem Inhalt des Artikels oder einem auf der Grundlage der darin enthaltenen Informationen getätigten Investment stehen.

Disclaimer auf Deutsch: Der Krypto-Sektor jenseits von Bitcoin ist ein verdammtes Casino. Einzelne Coins können zwar komplett durch die Decke gehen, das Risiko eines Totalverlustes ist jedoch auch an der Tagesordnung. Altcoins haben in den meisten Fällen nichts mit Investments zu tun, sondern sind viel mehr reine Spekulation. Wenn ihr am Casino-Tisch Platz nehmt, dann macht ihr das auf eigene Gefahr. Ich zeige hier, wie ich im Krypto-Sektor unterwegs bin und welche Strategien ich benutze, weil ich das Thema liebe und gerne darüber spreche. Ihr könnt mit den Informationen machen, was ihr wollt, ihr seid erwachsen – eine Empfehlung von meiner Seite ist es definitiv nicht. Ich empfehle gar nichts, jeder Mensch sollte eigene, auf ausführlicher Recherche, gesundem Menschenverstand und individueller Risikoabwägung basierende Entscheidungen darüber treffen, was man mit seinem eigenen Geld machen möchte.