Krypto-Report: US-Bankenkrise | Solana Netzwerk Ausfall | XBORG Presale | Altlayer Airdrop

In dieser Ausgabe des Krypto-Reports gibt es weitere Informationen zur Krise im US-Bankensektor und der Lage an den chinesischen Finanzmärkten, sowie alle Infos zum Netzwerkausfall bei Solana. Desweiteren habe ich spannende Informationen zu zwei Krypto-Einzelwerten für euch.

Blick auf die Charts

Bitcoin: Nach seinem Ausflug bis an den Support bei 38.000$ hat Bitcoin schnell wieder in bullisches Momentum zurückgefunden und versucht sich derzeit an einem Ausbruch oberhalb der Zone zwischen 45-47.000$.

Damit notiert Bitcoin auch wieder oberhalb des Aufwärtstrends seit dem Ende des Bärenmarktes 2022. Die nächste maßgebliche charttechnische Hürde liegt nun bei der runden Marke von 50.000$.

Aktienmärkte: Nach dem verhaltenen Jahresstart wurde bei den Aktienmärkten nun scheinbar der Deckel gesprengt. Der S&P 500 befindet sich derzeit auf Preisfindungsphase über seinem letzten Allzeithoch.

Trotz der zuletzt wieder verhalteneren Aussagen des Fed-Vorsitzenden Gerome Powell preisen die Märkte weiterhin eine optimistischere Wirtschaftsumgebung ein. Die Quartalszahlen aus Q4 2023 bestätigen das. Lediglich der Bankensektor macht Sorgen, doch der Markt scheint sich weiterhin sicher zu sein, dass die Fed im Zweifel springen wird.

Blick auf das Makro-Bild

Solana Netzwerk Ausfall

Lange sind keine Probleme mehr aufgetreten, doch in dieser Woche ist es wieder passiert: Das Solana-Netzwerk hatte erneut einen mehrstündigen Ausfall. Preislich hat der Vorfall dem Projekt nicht wirklich geschadet. Sol notiert weiterhin in der Nähe der Marke von 100$. Hier sind die wichtigsten Infos zu dem Vorfall im Überblick:

Ausfall der Solana-Blockchain: Die Solana-Blockchain erfuhr eine erhebliche Unterbrechung, bei der für vier Stunden und 46 Minuten keine Blöcke produziert wurden. Dies ist nicht der erste Ausfall für das Netzwerk, das für seine Schnelligkeit bekannt ist, aber auch für Fragen der Betriebsstabilität kritisiert wird.

Ursache des Ausfalls: Ein kritischer Fehler im Berkley Packet Filter (BPF) Loader, einem wichtigen Mechanismus für das Bereitstellen, Aktualisieren und Ausführen von Programmen auf Solana, wurde als Ursache identifiziert. Dieser Fehler wurde durch ein kürzlich vorgeschlagenes Solana Improvement Proposal (SMID) ausgelöst, das Änderungen an BPF-Funktionen vorgenommen hat.

Behebung und Neustart: Die Lösung umfasste eine Neuformulierung des BPF-Codes, um den Fehler zu beheben, und einen kritischen Software-Patch. Für den Neustart des Netzwerks mussten Validatoren einen Konsens über den letzten von 66% des Netzwerks verifizierten Block erreichen und konnten erst bei Zustimmung von 80% der Validatoren vollständig fortsetzen.

Mögliche langfristige Auswirkungen: Der Vorfall könnte zu einer vorsichtigeren Herangehensweise bei zukünftigen Entwicklungen und Diskussionen über Solana Improvement Proposals führen, insbesondere hinsichtlich Änderungen an den Gebührenmärkten. Dies könnte die Innovationsgeschwindigkeit auf Solana verlangsamen.

Genesis

Die in finanziellen Nöten befindliche Kryptowährungs-Leihfirma Genesis Global Capital hat bei einem US-Insolvenzgericht beantragt, ihre Anteile in Grayscale Trusts – speziell im Grayscale Bitcoin Trust (GBTC), Grayscale Ethereum Trust (ETHE) und Grayscale Ethereum Classic Trust (ETCG) – zu verkaufen, um rund 1,6 Milliarden US-Dollar für die Begleichung von Gläubigerforderungen zu generieren.

Genesis betont die Dringlichkeit des Verkaufs vor möglichen Marktschwankungen, um den Vermögenswert für Gläubiger zu maximieren. Der Großteil des Portfolios liegt in GBTC-Anteilen, die 87% des Gesamtwerts ausmachen. Die Umwandlung von GBTC in einen Spot-Bitcoin-ETF nach Genehmigung durch die SEC bietet eine neue Liquiditätsoption, während die ETHE- und ETHCG-Trusts aufgrund fehlender direkter Einlösungsprogramme und notwendiger Zustimmung für den Verkauf vor größeren regulatorischen Herausforderungen stehen.

Genesis strebt eine Gerichtsentscheidung an, die diese Verkaufsbeschränkungen aufhebt, um eine effiziente Veräußerung zu ermöglichen, trotz der Marktdynamik, die durch den Verkauf von GBTC-Anteilen durch die insolvente Börse FTX beeinflusst wird.

Sollte Genesis grünes Licht bekommen, wird das weiteren Verkaufsdruck für Bitcoin bedeuten und einen Gegenpol für die solide Nachfrage am ETF-Markt darstellen. Erst wenn die großen Insolvenzen aus dem letzten Bärenmarkt vollständig vom Markt absorbiert worden sind, kann sich der positive Effekt durch die neu geöffnete institutionelle Schleuse über die ETF-Märkte wirklich entfalten.

US-Bankenkrise

Die New York Community Bancorp sieht sich mit einer Herabstufung ihres Kreditratings auf „Ramsch“ durch die US-Ratingagentur Moody’s konfrontiert, aufgrund finanzieller und managementbezogener Herausforderungen, besonders nach einem überraschenden Quartalsverlust und Problemen bei gewerblichen Immobiliendarlehen. Dieser Schritt spiegelt die tieferen Sorgen um den gewerblichen Immobilienmarkt wider und hebt die mögliche Belastung einiger Institutionen durch diese Krise hervor.

Die derzeitige Situation des US-Bankensektors im Überblick:

Langfristige Herausforderungen: Regionale Banken in den USA haben langfristig fundamentale Probleme, die schon lange vor den aktuellen Sorgen um hohe Zinssätze und die Belastung durch gewerbliche Immobilien bestanden. Ihre Dividendenausschüttungen sind seit 2006-2007 kaum gewachsen, was ihre Aktien sehr riskant erscheinen lässt, insbesondere da die Dividendenrenditen deutlich unter den Renditen zehnjähriger Staatsanleihen liegen.

Schwache Dividendenentwicklung: Die jährliche Dividende des SPDR S&P Regional Banking ETF sank von 1,44 $ pro Aktie in 2006-2007 auf 1,29 $ im Jahr 2019 und stieg dann bis 2023 auf 1,57 $ pro Aktie. Dies entspricht nur einem Anstieg von 9% im Vergleich zu den Niveaus von 2006 und 2007.

Aktienperformance: Die Aktien regionaler Banken haben sich seitdem kaum verändert, was auf eine langfristig schwache Schaffung von Aktionärswerten hinweist. Die jüngsten Probleme betreffen einen Sektor, der bereits eine lange Geschichte mangelhafter Wertentwicklung für Aktionäre hat.

Aktueller Marktzustand: Die Aktien des SPDR S&P Regional Banking ETF sind kürzlich um 1,3% gefallen, was ihren Rückgang seit Jahresbeginn auf rund 10% betitelt. Besonders im Fokus steht die New York Community Bancorp Inc., deren Aktien aufgrund von Sorgen über ihre Belastung durch gewerbliche Immobilien stark gefallen sind.

Der Bankensektor bleibt im Fokus der Märkte, da er seit den Verwerfungen in 2020 am meisten Schaden genommen hat. Das nächste zentrale Ereignis bleibt das wahrscheinliche Auslaufen des Notfallliquiditätsprogramms der Federal Reserve am 11. März. Bis dahin könnten noch weitere Banken vom Markt getestet werden. Die NYCB macht den Eindruck, als würde eine Liquidierung kurz bevorstehen und damit eine weitere Bank seit den Ereignissen im März 2023 pleitegehen. Die Bankenkrise in den USA ist noch nicht vorbei.

US-Wirtschaft

Die derzeit laufende Quartalsberichtssaison in den USA für das vierte Quartal 2023 ist bereits zur Hälfte durch. Hier ist ein Überblick der wichtigsten bisherigen Erkenntnisse:

Sorgen um Verbraucherkredite: Die Finanzindustrie ist besorgt über sich verschlechternde Verbraucherkredite. Hersteller von Schuhen und Kleidung berichten, dass Einzelhändler, die immer noch mit den Auswirkungen der Inflation auf die Käufer zu kämpfen haben, zögerlich sind, ihre Produkte zu kaufen. Andere Unternehmen kündigen Kostensenkungen und Entlassungen an.

Rettung durch Big Tech: Große Technologieunternehmen wie Meta Platforms, Amazon, Microsoft, Alphabet und Apple haben die Gesamtgewinne des S&P 500 im vierten Quartal positiv beeinflusst. Während die Gewinne pro Aktie für S&P 500 Unternehmen zu Beginn der Berichtssaison um 1,8% gesunken waren, stiegen sie nach den Ergebnissen dieser Tech-Giganten um 1,6%.

Finanzsektor schwächelt: Der Finanzsektor, insbesondere Banken, verzeichnete eine unterdurchschnittliche Leistung, die maßgeblich zu einem schleppenden Start in die Berichtssaison beigetragen hat. Die Einnahmen des Finanzsektors fielen zwischen dem 31. Dezember und dem 19. Januar um 19,2%.

Technologiesektor führt Erholung an: Informationstechnologieunternehmen spielten die größte Rolle bei der Erholung, angetrieben durch die Nachfrage nach KI und das langfristige Potenzial dieser Technologie.

Weitere Berichte: Unter den S&P 500 Unternehmen, von denen 46% ihre Quartalsergebnisse bereits gemeldet haben, werden in der kommenden Woche 104 weitere Unternehmen ihre Ergebnisse bekannt geben, darunter Tyson Foods, Palantir Technologies, Spotify Technology, Mattel, PayPal Holdings sowie weitere namhafte Unternehmen wie PepsiCo, Canopy Growth, Ford Motor, Chipotle Mexican Grill, Snap und Uber Technologies.

Die US-Wirtschaft hat mit den Auswirkungen der Zinserhöhungen und den weiteren negativen Effekten der letzten 2-3 Jahre zu kämpfen, doch insgesamt hält sie sich weiterhin erstaunlich robust. Am Markt herrscht weiterhin der übergeordnete Tenor, dass das von der Fed anvisierte, Soft Landing realistisch ist. Allerdings schränkt das den Spielraum der Fed ein, geldpolitische Lockerung zu betreiben, da die Inflation sonst schnell zurückkehren könnte.

Das stellt ein Dilemma dar, sowohl vor den Bankensektor als auch für die US-Regierung. Beide sind auf niedrigere Zinsen angewiesen, um keine systemischen Probleme zu bekommen. Die Fed wird sich etwas einfallen lassen müssen, um diesen Spagat zu schaffen. Ein weiteres geldpolitisches Instrument zur gezielten Injektion von Liquidität wäre denkbar.

China

Der chinesische Aktienmarkt sendet deutliche Alarmsignale. Chinesische Aktien haben in dieser Handelswoche ein Fünfjahrestief erreicht, und der CSI 1000 Index ist um 8% gefallen, was zum Handelsstopp für 30% der Aktien führte. Dies folgt auf Liquiditätsspritzen aus Peking und die Insolvenz von Evergrande, Chinas zweitgrößtem Immobilienriesen nach Verkaufszahlen.

Die China Securities Regulatory Commission (CSRC) gab eine Erklärung heraus, in der sie versprach, den Erwartungen des Marktes entgegenzukommen und das Vertrauen zu stabilisieren und abnormalen Marktschwankungen entschieden entgegenzuwirken. Die Verluste des CSI 1000 seit Jahresbeginn belaufen sich auf fast 27%.

Es gibt Bedenken bezüglich des Kollapses des chinesischen Immobilienmarktes und dessen Auswirkungen auf die Aktienmärkte. Der HY-Immobilienindex für China ist im Vergleich zu seinem Höchststand vor zwei Jahren um über 85% gefallen. Die Situation wirft Fragen auf bezüglich der Auswirkungen auf die US-Märkte und die mögliche Anpassung der quantitativen Straffung (QT) durch die USA.

Bullen VS Bären

Viele Problemherde, darunter der chinesische Immobiliensektor, der US-Bankensektor und auch weitere Insolvenzabwicklungen im Krypto-Sektor, sind in letzter Zeit wieder in den Fokus gerückt. Trotzdem bleibt die Stimmung an den Märkten derzeit äußerst positiv. Es wird weiterhin erwartet, dass die geldpolitischen Entscheidungsträger im Zweifel in die Bresche springen werden. In China sieht man bereits entsprechende Reaktionen.

Im Krypto-Sektor verlagert sich der Fokus derzeit weg von Bitcoin und auf den weiteren Altcoin-Sektor. IDOs, Airdrops und dynamische Kursentwicklungen bei vielen neuen Projekten erzeugen derzeit ein starkes Momentum. Die Tatsache, dass Bitcoin sich derzeit seitwärts bewegt, gibt dem Altcoin-Sektor den nötigen Spielraum. Doch wichtige anstehende Ereignisse, wie das Auslaufen des Bank Term Funding Programs im März und das Halving im April dürften den Fokus bald wieder auf Bitcoin verlagern. Eine Korrektur bleibt weiterhin in den Karten, auch wenn sie nur temporärer Natur sein dürfte.

Einzelwerte

XBORG Presale

Das Web3 Gaming Projekt XBORG, bei dem ich ein früher Investor bin, hat zuletzt seine Community darüber abstimmen lassen, ob es einen Presale geben soll oder nicht – die Community hat dafür gestimmt. Der Presale wird nun voraussichtlich im März stattfinden.

Weitere Informationen findet ihr in der Ankündigung auf Medium: https://medium.com/xborg-official/the-xbg-presale-is-coming-soon-b980a9193ea6

Solltet ihr bereits einen Prometheus-NFT besitzen, bekommt ihr einen Airdrop in Form eines Chestplate NFTs. Dieser NFT gewährt euch die besten Konditionen für den Presale. Solltet ihr keinen Prometheus NFT haben, habt ihr im Februar die Chance, eine Chestplate zu minten. Folgt dazu am besten dem Twitter-Account von XBORG für weitere Ankündigungen. Es soll laut Ankündigung ein free-mint werden, allerdings müsst ihr die Ethereum-Transaktionsgebühren für den Mint zahlen – je nach Netzwerkauslastung kann das durchaus eine Gebühr von 50-100$ sein.

Alle generellen Infos zu XBORG findet ihr in der entsprechenden Projekt-Review: https://www.decentralist.de/projekt-review/xborg-ein-vielversprechendes-web3-gaming-oekosystem-komplettanalyse-investment-einschaetzung/

Altlayer Airdrop

Ich habe vor einigen Wochen Celestia als interessantes neues Projekt vorgestellt, da dieses neue Ökosystem Chancen auf Airdrops von weiteren Projekten liefern kann, wenn man seine TIA-Tokens staked.

Infos zu Celestia findet ihr hier: https://www.decentralist.de/projekt-review/projekt-review-celestia-die-zukunft-der-modularen-blockchain-technologie/

Das Projekt Altlayer hat nun bestätigt, dass Celestia-Staker für den kommenden Airdrop berechtigt sind.

Alle Infos zum Airdrop:

Snapshot Date war der 17. Januar 2024 um 12:00:17 Uhr UTC. Jedes Wallet, welches zu diesem Zeitpunkt einen Betrag von mindestens 35 TIA gestaked hat, ist für den Airdrop berechtigt.

Insgesamt sind laut Altlayer 94.759 Adressen für den Airdrop berechtigt. Der Airdrop wird gestaffelt anhand der Anzahl der gestakten Token:

Der Airdrop wird ein zweistufiger Prozess sein. In der ersten Phase (auch als Registrierungsphase bekannt) müssen berechtigte Celestia-Adressen ihre Ethereum-Adresse registrieren, die die ALT-Token erhalten soll. Die Registrierungen sind wie in der untenstehenden Tabelle gezeigt ab dem 2. Februar 2024 um 08:00 Uhr UTC 2 Wochen lang geöffnet.

Die zweite Phase (auch als Forderungsphase bekannt) beginnt am 20. Februar 2024 und dauert bis zum 5. März 2024. Alle nicht beanspruchten ALT-Token aus der Registrierungsphase oder der Forderungsphase werden an die AltLayer-Treasury zurückgegeben.

Die Airdrop-Seite findet ihr hier: https://airdrop.altlayer.io/

Eine Projekt-Review mit grundlegenden Informationen zu Altlayer findet ihr hier: https://www.decentralist.de/projekt-review/projekt-review-altlayer-eine-rollup-as-a-service-plattform/

!Dieses Kapitel stellt keine Investment-Empfehlung, sondern nur meine persönliche Meinung dar – beachtet den Disclaimer weiter unten!DYOR!

Weitere Infos:

Für Altcoin-Investments: Du willst dir ein diversifiziertes Krypto-Portfolio für den nächsten Bullrun aufbauen, weißt aber nicht, wie du an die besten Markt-Daten kommst? Schau dir meinen Guide zu der mächtigen Altcoin-Suchmaschine Moralis Money an!

Krypto-Portfolio-Guide: Du suchst nach einer kompakten Anleitung, die dir alle Schritte von A bis Z erklärt, wie du ein komplettes Krypto-Portfolio aufbauen und managen kannst? Dann wirf mal einen Blick in mein E-Book „Krypto-Portfolio-Guide – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Aufbau eines starken Portfolios“. Dort erkläre ich ganz genau, wie man Kryptowährungen kaufen kann, wie man Wallets richtig benutzt und verwaltet, gebe zwei Modell-Portfolios mit insgesamt 20 sorgfältig ausgewählten, chancenreichen Projekten, gebe eine umfassende Investment-Strategie und erkläre, wie man ein Krypto-Portfolio richtig managed.

Krypto & Steuern: Steuern sind ein kompliziertes Thema in der Krypto-Welt. In meinem Guide erfährst du alle grundlegenden Dinge und ich zeige ein Tool, mit dem man seine Krypto-Steuererklärung einfach umsetzen kann: Krypto-Steuer-Guide für deutsche Investoren

Disclaimer: Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Sie ersetzen nicht die selbständige, sorgfältige Prüfung und eingehende Analyse des Investments (Due Diligence), sowohl in Bezug auf seine Chancen als auch auf seine Risiken und ihre persönliche Tragbarkeit. Die Informationen stellen ausdrücklich keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder anderen Anlageprodukten dar. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder. Weder der Autor noch decentralist.de haften für Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die im Zusammenhang mit dem Inhalt des Artikels oder einem auf der Grundlage der darin enthaltenen Informationen getätigten Investment stehen.